Gegen Internet-Abzocke

Schutz vor Forderungen dubioser Anbieter

Es kommt vor, dass man beim Surfen im Internet auf Seiten von dubiosen Anbietern landet. Genauso häufig ist es, dass man etwas anklickt was angeblich gratis sein soll. Es folgt eine Rechnung des Anbieters, eine schnelle Mahnung - die zugleich auch eine letzte Mahnung sein soll - sowie die Abgabe an ein Inkasso-Unternehmen oder an eine Rechtsanwaltskanzlei.

Solche "schwarzen Schafe" bringen den Zweig "Forderungsmanagement" in Verruf. Wir wehren uns und gehen dagegen vor. Es gibt zahlreiche Foren von Internetnutzern, die gute Verhalten-Tipps bei diesen Vorgehensweisen geben können: einfach den Namen der jeweiligen Firma in die Suchmaske einer Suchmaschine eingeben, und schon wird man fündig.

Die Einschaltung eines Rechtsanwalts ist in den meisten Fällen nicht nötig. Einige können aber beruhigter schlafen, wenn Sie einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin hinter sich wissen. Daher bieten wir gegen Zahlung einer einmaligen Aufwandsentschädigung ab 25,- EUR pro Sache (exkl. MwSt. und sonstiger verauslagten Gebühren/Kosten ) die außergerichtliche Betreuung solcher Mandate an.

Die genaue Höhe der Vergütung wird im Einzellfall in Abstimmung mit dem Mandanten festgelegt. Sie orientiert sich insbesondere an der rechtlichen Prüfung unsererseits (Umfang der Tätigkeit sowie dem Schwierigkeitsgrad der Rechtsmaterie) und unserem Haftungsrisiko.